Ur­su­la Timea Ros­sel: Man neh­me Sil­ber und Knob­lauch, Er­de und Salz

Ursula Timea Rossel: Man nehme Silber und Knoblauch, Erde und Salz

Ur­su­la Timea Ros­sel: Man neh­me Sil­ber und Knob­lauch, Er­de und Salz


Ir­gend­wann, ziem­lich früh, kommt ei­nem das Bild von Dü­rers Kup­fer­stich des hl. Hie­ro­ny­mus im Ge­hä­us in den Sinn. Zu­mal wenn man spä­ter er­fährt, dass die Ab­kür­zung »hl.« auch »höl­lisch« hei­ßen könn­te. Hier er­zählt al­so die hl. (= höl­li­sche) Timea am Kü­chen­tisch – viel­leicht ei­nen Schnee­lö­wen vor ih­ren Fü­ßen (dem sie frei­lich kei­nen Dorn aus der Tat­ze ge­zo­gen hat, es sei denn man hat das ir­gend­wo über­le­sen), Schrö­dingers Kat­ze als »pet-sitting«-Gegenstand vis-à-vis und dem Welt­at­las in 17 Bän­den mit geo­graphischen, po­li­ti­schen, hi­sto­ri­schen, tek­tonischen, geo­lo­gi­schen, hy­dro­lo­gi­schen, meteo­rologischen, zoo­lo­gi­schen, bo­ta­ni­schen, sta­ti­schen und dy­na­mi­schen Kar­ten al­ler Or­te und al­ler Epo­chen im Re­gal.

Timea ist Kryp­to­geo­gra­phin. Ih­rem Ver­ständ­nis nach ei­ne Na­tur­wis­sen­schaft­le­rin. Aber Kryp­to­geo­gra­phen sind auch Brü­der (oder Schwe­stern) der Schrift­stel­le­rei. Sie fin­den ver­steck­te, ver­schlüs­sel­te, ver­schüt­te­te Din­ge und for­men die­se merk­wür­di­gen Singula­ritäten zu Uni­ver­sen und Mul­ti­ver­sen. Und na­tür­lich schrei­ben sie nicht ein­fach nur ein Buch – ihr Ziel ist DAS Buch – die Er­fül­lung des Auf­trags und da­mit das En­de al­ler Un­an­nehm­lich­kei­ten. Da­bei muss DAS Buch wie von selbst ent­ste­hen, un­in­ten­tio­nal; es darf nicht ge­plant wer­den. Es gibt kei­nen Sinn, kei­nen Plan, kei­nen Zweck, und schon gar nicht ist der Weg ein Ziel, wie die Bin­sen­lü­ge sug­ge­riert. Der Weg ist der Weg, das ist al­les. Und wie so oft ist das Ein­fa­che das Schwie­ri­ge.

–> wei­ter­le­sen bei Glanz & Elend