»Der deut­sche Wald ist krank auf den Tod«

Nichts ver­lo­ren von sei­ner Ak­tua­li­tät, auch wenn die Zah­len nach mehr als 40 Jah­ren viel­leicht nicht mehr stim­men. Der Te­nor ist je­doch un­ver­än­dert gül­tig.

Horst Stern und sei­ne Be­mer­kun­gen über den Rot­hirsch (lei­der zer­split­tert in meh­re­re Tei­le, aber im­mer noch loh­nend):

Teil 2:

Teil 3:

Teil 4:

Teil 5:

Teil 6:

»ich mei­ne, die­ses ern­ste The­ma war ei­ne knap­pe Stun­de Ih­rer still­sten Nacht des Jah­res wert. Man ret­tet den deut­schen Wald ja nicht, in dem man ‘O Tan­nen­baum’ singt.«

Dieser Beitrag wurde unter Splitter abgelegt und mit , verschlagwortet. Permalink zum Artikel

Kommentare sind hier derzeit nicht zugelassen.