Archiv des Autors: Gregor Keuschnig

Julia Encke: Wer ist Michel Houellebecq

»Porträt eines Provokateurs« nennt der Verlag (?) Julia Enckes Buch »Wer ist Michel Houellebecq«. Und fast hätte es dazu geführt, dass ich es nicht gelesen hätte, denn »Provokateur« oder dann die im Inhaltsverzeichnis kapitelmässigen Überschriften wie »Der Schriftsteller«, »Der Romantiker« … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Literatur | Stichworte: , | Kommentar abgeben

Michael Angele: Schirrmacher

Zu Beginn seines als »Portrait« ausgewiesenen Buches berichtet Michael Angele, dass er nur zwei E-Mails von Frank Schirrmacher erhalten hatte. Beide habe er gelöscht. Den Vorwurf der Nähe zu seinem portraitierten Subjekt kann man ihm also schwerlich machen. Im weiteren … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Medien | Stichworte: , , , , | 9 Kommentare

Kurzer Hinweis

Durch eine Umstellung von http auf https kann es sein, dass sich die verehrten Kommentatorinnen und Kommentatoren einmalig neu einloggen müssen. Ein neues Kennwort o. ä. ist nicht erforderlich. Weiterhin viel Freude am Austausch.

Veröffentlicht in: In eigener Sache | 5 Kommentare

Frau Grütters und der Freiraum

Wenn man auf die Webseite der »Staatsministerin für Kultur und Medien« geht, erkennt man sehr schnell, worum es wirklich geht: Ums Geld. Genauer: Um 1,67 Milliarden Euro für die Kulturförderung 2018, die, so die Ministerin »ein starkes Zeichen für die … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Medien | Stichworte: , , , | 1 Kommentar

Vorsichtige Andeutung

Letzte Woche schickte mir Leopold Federmair neun Texte. Es sind Anmerkungen zu »legendären Sätzen« wie »Ich weiß, daß ich nichts weiß« oder aber das Motto dieser Seite hier »Denken ist vor allem Mut«. Federmair transformiert diese Sätze in die heutige … Weiterlesen

Veröffentlicht in: In eigener Sache | Stichworte: , | 8 Kommentare

Josef Winkler: Laß dich heimgeigen, Vater, oder Den Tod ins Herz mir schreibe

Man glaubt es kaum, aber vor fast 40 Jahren betrat der Kärntner Schriftsteller Josef Winkler mit seinem wuchtig-expressiven »Menschenkind«-Roman erstmalig die literarische Bühne. In rascher Folge erschienen »Der Ackermann aus Kärnten« und »Muttersprache« – die »Ackermann«-Trilogie war geschaffen. Der »Ackermann« … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Literatur | Stichworte: | Kommentar abgeben

Esther Kinsky: Hain

»Geländeroman« nennt Esther Kinsky ihren neuen Roman »Hain«. Und natürlich horcht der Kinsky-Leser auf: Wird es so etwas wie »Am Fluß« vor drei Jahren, als eine Ich-Erzählerin ihren Aufenthalt in der Londoner Peripherie nicht nur erzählte, sondern in diese Landschaft … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Literatur | Stichworte: | Kommentar abgeben

Distanzierung

Im Rahmen der Diskussion um die sogenannte »Causa Tellkamp« und die hastige Distanzierung von Tellkamps Verlag Suhrkamp von dessen Gesagtem in der Podiums­diskussion gibt es einen interessanten Text des Deutschlandfunk-Redakteurs Jan Drees. Überschrieben ist er mit »Wer sich distanziert, drückt … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Provokantes | Stichworte: | 35 Kommentare