Archiv des Autors: Sander Ort

Obstdieb

Denk ich in Deutschland an die Nacht, hör ich ein Hecheln, lauter rasche Schritte, und bin —erstaunt, was da geschehen— um mehr als nur den Schlaf gebracht. Für ein Tischgespräch am Abend, das mit dunkel wird, fand sich niemand.— Immerhin, … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Fiktion | Kommentar abgeben

Sprich, Beton!

Sprich, Beton! Von Sander Ort Einen Gruß an den mutigen Tell, sozusagen von Turm zu Turm — meiner hier in der Banlieue aus Elfenbeinasche, sprich Beton. Einen Wink, einen ratlosen Wink zum schillernden Grünbein, an dem ich das Knie-Beugen sah, … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Fiktion | Stichworte: , | 10 Kommentare

Im Schein der Bilder II

Notiert nach einem Blitz im Fenster, der springende Bacchus zufällig auf dem screen AUSSER SOEBEN Dionysos    Bacchus verhallene Rufe nichts das in Wirklichkeit wäre außer soeben sein blitzhaftes Kürzel wie er dem Parder- wagen entsprang    Malerei am nachdonnernden … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Kunst | Stichworte: | Kommentare deaktiviert für Im Schein der Bilder II

Im Schein der Bilder I

VOR HAARLEM

Veröffentlicht in: Kunst | Stichworte: , | Kommentare deaktiviert für Im Schein der Bilder I

Ziegen am Berg – Zum 90. Geburtstag von Philippe Jaccottet

Philippe Jaccottet zugeeignet ZIEGEN AM BERG Wie dargebracht, ein Schwung Milch, erschien ihm eine Ziegenherde am Berg, immer breiter zerstreut. Nicht dass wir zusammen jemals hinüberblickten. Doch wie ich lange spähte auf jene andere Seite, sah ich (und wusste nicht, … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Fiktion | Stichworte: | Kommentare deaktiviert für Ziegen am Berg – Zum 90. Geburtstag von Philippe Jaccottet