Ro­man-Ar­ron­die­run­gen

Der un­ab­sicht­li­che Ver­schrei­ber in die­sem an­son­sten sehr hüb­schen Ar­ti­kel von Marc Reich­wein, der die bei­den Ro­man von Pe­ter Hand­ke »Die Wie­derho­lung« und »Lang­sa­me Heimkehr zu »Wie­der­kehr« un­ver­mit­telt ver­schmolz, hat mich zu an­de­ren Ar­ron­die­run­gen in­spi­riert:

Hein­rich Mann: »Pro­fes­sor Un­ter­tan«

Tho­mas Bern­hard: »Aus­ge­hen«

Her­mann Lenz: »Herbst­zeit«

El­frie­de Je­li­nek: »Die Lie­bes­spie­le­rin«

Wolf­diet­rich Schnur­re: »Fun­ke im Schat­ten«

Dieser Beitrag wurde unter Sprache veröffentlicht. Permalink zum Artikel

6 Kommentare zu »Ro­man-Ar­ron­die­run­gen«:

  1. Fritz sagt:

    Ka­lau­ern geht im­mer
    Der An­fän­ger im Rog­gen

    #1

  2. nömix sagt:

    Tho­mas Mann: »Lot­te in Ve­ne­dig«

    #2

  3. heinzkamke sagt:

    Schö­ne Idee.

    John Stein­beck: »Jen­seits des Zorns«
    Gün­ter Grass: »Beim Häu­ten des Kreb­ses«

    #3

  4. S. U. Bart sagt:

    Der ar­me Krebs!

    #4

  5. »Im Zwie­bel­gang« wär’ aber gar nicht ge­gan­gen...

    Bei Grass gin­ge noch:

    »Katz und Krebs«

    »Hun­de­gang«

    »Grimms Wör­ter­box«

    Ja­ja, hö­re schon auf.

    #5

  6. lou-salome sagt:

    Eras­mus von Rot­ter­dam: »Das Lob an die Nar­ren«

    Sieg­fried Lenz: »Die Frau im Fluss«

    Shake­speare: »Macca­na­pé«

    Kurt Tu­chol­sky: »Schloss Denk­nach«

    und auch Wolf­diet­rich Schnur­re: »Als Va­ters Bart noch nicht ra­siert war«

    #6