Ta­pe­ten­wech­sel

Hoch­ge­schätz­tes Pu­bli­kum,

seit nun­mehr knapp acht Jah­ren (!) hat sich am äu­ße­ren Er­schei­nungs­bild des »Be­gleit­schrei­bens« nichts ge­än­dert. Heu­te nun soll dem ra­san­ten tech­ni­schen Fort­schritt (und dem zwi­schen­zeit­li­chen Wan­del der Ge­schmäcker und Ge­wohn­hei­ten) Rech­nung ge­tra­gen und die­ser li­te­ra­ri­sche Sa­lon op­tisch auf­ge­hübscht wer­den. Der Fo­kus des Face­lifts liegt da­bei auf ei­ner be­hut­sa­men Mo­der­ni­sie­rung, die fri­sche Vor­tei­le mit sich bringt, oh­ne da­bei Be­währ­tes auf­zu­ge­ben.

Das neue Lay­out (in Wor­d­Press-Jar­gon als »The­me« be­zeich­net) er­scheint groß­zü­gi­ger, ge­fäl­li­ger und bes­ser les­bar als das al­te De­sign, vor al­lem aber ist es von Haus aus re­spon­siv, d.h. es paßt sich au­to­ma­tisch an das be­nut­zer­sei­tig vor­han­de­ne End­ge­rät an: Egal ob der Le­ser (m/w/d/whatever) ei­nen gro­ßen Mo­ni­tor vor sich hat, ein Ta­blet be­nutzt oder auf dem klei­nen mo­bi­len Wisch­käst­chen herum­fin­gert, es wird im­mer ei­ne op­ti­mal an­ge­paß­te Ver­si­on aus­ge­lie­fert und dar­ge­stellt. Das gab’s dank ei­nes zu­sätz­lich auf­ge­pfropf­ten Plugins bis­her zwar auch schon in ei­ni­ger­ma­ßen vor­zeig­ba­rer Form, aber jetzt steckt die Funk­tio­na­li­tät da­zu im The­me selbst und ist da­mit sicht­bar schicker...

Bis zum Ab­schluß der Ar­bei­ten kön­nen tem­po­rä­re Zwi­schen­sta­ti zu se­hen sein, die Far­ben der Links wer­den sich da­bei eben­so än­dern wie die Po­si­tio­nen von Me­nü­punk­ten etc. Spä­te­stens um 15:00 Uhr soll­te der ver­meint­li­che Spuk dann ein glück­li­ches En­de ha­ben.

Be­ste Grü­ße aus dem Ma­schi­nen­raum,
zo­ne­batt­ler

23 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Vie­len Dank an den Bast­ler aus dem Ma­schi­nen­raum.

    Es wird sich im ein oder an­de­ren Fall viel­leicht noch et­was än­dern, aber das sind nur de­ko­ra­ti­ve Klei­nig­kei­ten. Mir ge­fällt es sehr gut – und ich hof­fe, dem Pu­bli­kum auch.

  2. In­halt­lich konn­te nichts ver­lo­ren ge­hen, da nur das Ko­stüm ge­wech­selt wur­de und nicht der Kör­per dar­un­ter: An der Dar­stel­lung kann man dre­hen, oh­ne die ei­gent­li­chen In­hal­te an­zu­ta­sten. Oder noch­mal an­ders ge­sagt: Das Haus ver­liert nix, wenn die Fas­sa­de neu ver­putzt wird...

  3. Ein gra­vie­ren­des Pro­blem ist, dass Kur­siv- und Fett­druck­set­zun­gen, die mit den einst gül­ti­gen html-Be­feh­len i > und b > [oh­ne Leer­zei­chen] ein­ge­ge­ben wur­den, nicht mehr funk­tio­nie­ren. Das ist in­so­fern är­ger­lich, da ich bis 2014/2015 sehr stark mit Kur­siv­set­zun­gen (als Zi­ta­te) ge­ar­bei­tet ha­be und die et­li­che Tex­te nun prak­tisch un­ver­ständ­lich ge­wor­den sind. Mal se­hen, wie man das Pro­blem lö­sen kann – zur Not hän­disch, aber das wä­re ein im­menser Auf­wand in Hun­der­ten von Tex­ten...

  4. Das ist al­ler­dings über­haupt kein Auf­wand, weil man so­was na­tür­lich nicht hän­disch in mehr­mo­na­ti­ger Fleiß- bzw. Straf­ar­beit macht, son­dern mit glo­ba­lem Su­chen & Er­set­zen in der Da­ten­bank in null-kom­ma-nix er­le­digt. Die Ver­wen­dung der ver­al­te­ten (depre­ca­ted) HTML-Tags <i> (für ita­lic = kur­siv) und <b> (für bold = fett) ist oh­ne­hin pro­ble­ma­tisch und soll­te tun­lichst un­ter­blei­ben...

    Ich re­ge­le das im Ma­schi­nen­raum bis zum Mit­tags­es­sen (vor­he­ri­ge Kom­plett­si­che­rung der Da­ten­bank in­klu­si­ve).

  5. Schon pas­siert: 1463 al­te Fet­tun­gen und 1761 al­te Schräg­stel­lun­gen sind in der Syn­tax ak­tua­li­siert. Gab zwar klei­ne­re Ab­wei­chun­gen in der Zahl der öff­nen­den und der schlie­ßen­den Tags, aber die sind auf Flüch­tig­keits­feh­ler zu­rück­zu­füh­ren, die vor­her schon vor­han­den wa­ren. Mahl­zeit!

  6. Was üb­ri­gens noch nach­ge­rü­stet wer­den soll, ist die be­lieb­te Durch­num­me­rie­rung der Kom­men­ta­re zwecks leich­te­rer Re­fe­ren­zie­rung der­sel­ben. Das ist frei­lich et­was tricky und ich ar­bei­te da ak­tu­ell lei­der am Ran­de des ei­ge­nen Wis­sens­ho­ri­zon­tes. Wird aber, ver­spro­chen!

  7. Ich bin kein Pes­si­mist, son­dern al­len­falls je­mand, der nur an­ge­nehm über­rascht wer­den möch­te. Na­ja.

    Die Sa­che mit der Kom­men­tar­num­me­rie­rung hat Zeit.

  8. Was ich ein we­nig är­ger­lich fin­de, ist, dass das Ban­ner auf der Start­sei­te nun ca. die Hälf­te des Bild­schirms ein­nimmt und ich da­durch ge­ra­de ein­mal die Über­schrift des er­sten Bei­trags le­sen kann. Kann das lo­ka­le Ur­sa­chen ha­ben?

  9. Nein, das ist ei­ne Ei­gen­heit des The­mes (wel­ches es mit vie­len neu­zeit­li­chen The­mes teilt, groß­for­ma­ti­ge Eye­cat­cher sind in). Al­ler­dings wird zum ei­nen ganz gut dy­na­misch ska­liert, je nach Aus­ga­be­ge­rät (Mo­ni­tor, Ta­blet, Smart­pho­ne), zum an­de­ren gibt’s das Ban­ner jetzt nur­mehr auf der Haupt­sei­te zu se­hen (im Ge­gen­satz zu frü­her, wo es auf je­der Sei­te und über je­dem Ar­ti­kel om­ni­prä­sent war). Ist man erst mal in ei­ner Ar­ti­kel­an­sicht drin und na­vi­giert z.B. über die »Vor­he­ri­ger Ar­ti­kel« / »Näch­ster Artikel«-Links wei­ter, be­kommt man das Ban­ner gar nicht mehr zu se­hen und muß dem­entspre­chend un­ter dem Strich deut­lich we­ni­ger scrol­len als frü­her...

    Letzt­lich ist das hier im Vir­tu­el­len nicht an­ders als wie bei der Ta­ges­zei­tung: Wenn bei der das Lay­out um­ge­stellt wird, gibt’s erst mal über­wie­gend skep­ti­sches bis kri­ti­sches Feed­back, weil der Mensch halt ein Ge­wohn­heits­tier ist. Schon kur­ze Zeit spä­ter ist man neu kon­di­tio­niert und fin­det nor­mal, was ei­nem vor­her als fremd vor­kam (und alt­mo­disch, was ei­nem vor­her als das Maß der Din­ge er­schien).

  10. Wer das al­te De­sign des »Be­gleit­schrei­bens« noch­mal zum Ver­gleich in Ak­ti­on er­le­ben will, kann das hier tun. Bis auf die lo­kal­pa­trio­tisch be­ding­te Grün­fär­bung der Links ist das Lay­out dort bis ins letz­te Pi­xel hin­ein iden­tisch zum al­ten »Be­gleit­schrei­ben«. Ich den­ke, man sieht den Sprung in die ge­stal­te­ri­sche Mo­der­ne schon recht deut­lich...

  11. Wie gibt man denn jetzt Text­for­ma­tie­run­gen ein (und wel­che ge­hen über­haupt)? Un­ter »Grund­sätz­li­ches« ste­hen noch die HTML-Tags als Mit­tel der Wahl. Ich ha­be bis­her kei­ne Er­fah­rung mit Wor­d­Press.

  12. Auch Wor­d­Press lie­fert letzt­lich nur HTML-Code aus. Es gel­ten al­so wei­ter­hin die HTML-Tags:

    <em>Kur­siv­schrift</em>
    <strong>Fett­schrift</strong>

    Das soll­te doch rei­chen, um schrä­ge The­sen oder Fett­näpf­chen auf­zu­stel­len...

    Wie be­reits er­wähnt, ist am funk­tio­na­len Un­ter­bau rein gar nichts ver­än­dert wor­den: Nur die über­ge­stülp­te Fas­sa­de ist neu! In­so­fern sind die vom Haus­herrn un­ter »Grund­sätz­li­ches« ge­ge­be­nen Hin­wei­se un­ver­än­dert ak­tu­ell.

  13. Dan­ke. Ich fän­de die Bold und Ita­lic-Tags di­rek­ter und in­tui­ti­ver (Die wer­den aber ent­fernt). Die Strong und Empha­sis-Tags sind ja schon Me­ta­ebe­ne. Geht aber auch. Auf­zäh­lun­gen und Li­sten wä­ren noch wün­schens­wert (Wir hat­ten das Pro­blem schon). In der weit ver­brei­te­ten phpBB z.B. funk­tio­niert die Text­for­ma­tie­rung bei der Ein­ga­be über Tags mit ecki­gen Klam­mern, auch wenn die Aus­ga­be wie­der als HTML statt­fin­det.

  14. Un­muts­äu­ße­run­gen über die Wei­ter­ent­wick­lung der HTML-Syn­tax bit­te ich zu­stän­di­ger­wei­se an das World Wi­de Web Con­sor­ti­um (W3C) rich­ten zu wol­len.

    Wor­d­Press und sei­ne The­mes er­lau­ben von Haus aus nur ei­ni­ge we­ni­ge HTML-Tags in den Kom­men­ta­ren (wie die ge­nann­ten zum For­ma­tie­ren der Schrift), und das ist auch gut und rich­tig so: Es wä­re näm­lich durch­aus nicht wün­schens­wert, wenn in Blogs oh­ne Kom­men­tar­mo­de­ra­ti­on je­der­mann (m/w/d/?) je­der­zeit be­lie­bi­ge HTML-Kon­struk­te über das Kom­men­tar­fen­ster ein­schmug­geln könn­te, die der an­zei­gen­de Brow­ser auf je­dem End­ge­rät dann so­gleich aus­zu­füh­ren trach­ten wür­de. Hin­ter der Be­schrän­kung steht ein sin­ni­ges Si­cher­heits­kon­zept: Die Kom­men­tar­funk­ti­on dient dem Kom­men­tie­ren und nicht dem Kon­stru­ie­ren. Das kann man na­tür­lich hin­ter­fra­gen und auch dis­ku­tie­ren, aber nicht hier und nicht mit mir, son­dern mit den zu­stän­di­gen Core-Pro­gram­mie­rern bei WordPress.org.

    Ein Ver­gleich zwi­schen der Blog-Soft­ware Wor­d­Press und ei­ner Fo­ren-Soft­ware wie PhpBB ist we­nig hilf­reich: Ver­schie­de­ne Zwecke, ver­schie­de­ne Kon­zep­te, ver­schie­de­ne Syn­ta­xen, Äp­fel hier, Bir­nen dort.

    Gu­te Nacht.

  15. Kam ein kun­di­ger Kol­le­ge un­ver­hofft zur Tür her­ein und gab mir ein klei­nes Pri­va­tis­si­mum in Sa­chen PHP. Das Er­geb­nis der Lek­ti­on steht jetzt bei je­den Kom­men­tar ganz vor­ne in der Zei­le mit den Me­ta­da­ten: Die­ser hier zum Ex­em­pel hat die #18...

  16. So sind denn al­le ab­zu­ar­bei­ten­den Punk­te zur voll­sten Zu­frie­den­heit er­le­digt. Noch­mals vie­len Dank hier­für.

    Von nun an muss der (so­ge­nann­te) Haus­herr wie­der das lee­re Word-Do­ku­ment mit In­halt fül­len.

  17. Bin auch ei­ni­ger­ma­ßen er­leich­tert, daß sich letzt­lich al­le (rea­li­sti­schen) Wün­sche noch ha­ben er­fül­len las­sen! Man kann sich in der Vor­auswahl noch so vie­le Live-De­mo-Sites an­schau­en: Ir­gend­was ist im­mer, wenn man die ei­ge­ne Wor­d­Pres­se mit ei­nem neu­en The­me re­no­viert, der Teu­fel steckt auch hier im De­tail...

    Ab­schlie­ßend mag ich al­len la­tent In­ter­es­sier­ten die schö­nen und mi­ni­ma­li­sti­schen The­mes von El­ma­stu­dio emp­feh­len: Ellen und Manu­el ha­ben sich in der Sze­ne mit ih­ren fe­schen »Blog­hül­len« ei­nen her­vor­ra­gen­den Ruf er­wor­ben!

    Die Qual der Wahl ist kei­ne, wenn man gleich das kom­plet­te Port­fo­lio-Pa­ket und da­mit 32 The­mes für noch nicht mal 50 EUR kauft. Ei­nem be­freun­de­ten Nach­barn ha­be ich mit­tels »Ren­kon« sein wun­der­ba­res Fo­to-Blog »Wahr­Schein­Licht« rea­li­siert, zu­sam­men bau­en wir ge­ra­de mit dem »Weta«-Theme das Kul­tur­blog »Trifo­lia« auf, beim hie­si­gen »Be­gleit­schrei­ben« kommt mit »Bay­lys« nun schon das drit­te The­me aus dem Pa­ket zum Ein­satz und ich ha­be noch 29 The­mes üb­rig, die nach ad­äqua­ter Ver­wen­dung lech­zen...

    Über die Wor­d­Press-Grund­funk­tio­na­li­tä­ten hin­aus­ge­hen­de Ex­tras kön­nen (ganz un­ab­hän­gig vom The­me) mit­tels di­ver­ser »Plugins« nach­ge­rü­stet wer­den, al­lein hier im »Be­gleit­schrei­ben« sind 32 die­ser Zu­satz­mo­du­le im Ein­satz. Die von mir als wich­tig und nütz­lich er­ach­te­ten Plugins li­ste ich im ei­ge­nen Blog auf der Sei­te »Sel­ten ge­stell­te Fra­gen« auf, ver­bun­den mit ei­ner per­sön­li­chen Emp­feh­lung.

  18. @Ralph Sten­zel

    Der Hin­weis auf phpBB war al­les an­de­re als Äp­fel und Bir­nen, weil die ha­ben das Pro­blem näm­lich ge­löst. HTML-Tags wer­den aus Si­cher­heits­grün­den ent­fernt und nur die er­laub­ten (mit ecki­gen Klam­mern) wer­den in HTML um­ge­wan­delt. Bei der Ver­brei­tung von Wor­d­Press hät­te ich da Bes­se­res er­war­tet und des­halb die Fra­ge. An­son­sten ge­fällt mir Ihr Ton nicht. Sie wer­den viel­leicht ver­ste­hen, wenn ich mir nicht von ei­nem Lai­en über den Mund fah­ren las­sen möch­te.

    Gu­ten Abend

  19. Im­mer­hin ge­hö­ren Äp­fel und Bir­nen zum Obst.

    Und dann noch ein Fund­stück: »Aber un­ser­ei­ner ... wir sind von Grund
    auf Lai­en, un­ge­schickt. [...] Ich be­stehe auf dem Lai­en­tum. Auf dem Un­ge­schick.
    Man müss­te ein Ge­setz ge­gen Kön­ner er­las­sen. Ich wür­de es so­fort
    be­für­wor­ten.« (Wer will mag den Ur­he­ber er­ra­ten.)

  20. @Ralph Sten­zel, #18
    Ach du mei­ne Gü­te, das ging aber flott. Cha­peau! Die in #20 ge­ge­be­nen In­for­ma­tio­nen sind zu­dem sehr hilf­reich für ein hie­si­ges Pro­jekt.

Kommentar abgeben:

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.