In­tern

Um die in den letz­ten Ta­gen hor­rend an­stei­gen­den Spam-Kom­men­ta­re we­nig­stens teil­wei­se zu un­ter­bin­den, ist es ab so­fort (lei­der) erst ein­mal nur noch mög­lich, als an­ge­mel­de­ter User zu kom­men­tie­ren.

Ich möch­te an mei­ne Kom­men­ta­to­ren (wie bei­spiels­wei­se en-pas­sant, Pe­ter und Mir­ja) ap­pel­lie­ren, sich an­zu­mel­den (tut auch nicht weh), um dann kom­men­tie­ren zu kön­nen. Ich möch­te auf­grund die­ses Dep­pen nicht auf Eu­re Kom­men­ta­re ver­zich­ten.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr ver­nünf­tig
    Die Mög­lich­keit, im ei­ge­nen Blog die Kon­trol­le zu be­hal­ten, stellt ei­nen wich­ti­gen Mehr­wert ge­gen­über ei­nem nur lax oder gar nicht mo­de­rier­ten Dis­kus­si­ons­fo­rum dar. Wenn man hin­ge­gen die­se Mög­lich­keit miss­braucht, dann mer­ken das die Le­ser und Kom­men­ta­to­ren schnell ge­nug. Letzt­end­lich kann man so ge­nau die Dis­kus­si­ons­hö­he hal­ten, die man selbst für an­ge­mes­sen hält.

  2. Er­fah­rungs­ge­mäß.
    Langt es hin, die Kom­men­tar­funk­ti­on zwei­drei Ta­ge lang ge­dros­selt zu hal­ten. Die Spam­mer und Schmutz­wer­fer ver­lie­ren dann näm­lich schnell die Lust. Ich hab das ei­ni­ge Ma­le so durch­ex­er­ziert; es brach­te im­mer Er­folg.