Stichwort-Archiv: Enzensberger

Hans Magnus Enzensberger: Überlebenskünstler

»99 literarische Vignetten aus dem 20. Jahrhundert« nennt Hans Magnus Enzensberger seine Textsammlung »Überlebenskünstler« im Untertitel. Wer rätselt wie dies gemeint ist, wird im knappen aber deutlichen Vorwort aufgeklärt. Überlebenskünstler ist hier nahezu wörtlich zu verstehen. Die Beschränkung auf das … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Literatur | Stichworte: | 1 Kommentar

Längst abgekoppelt

Erlangen, Sonntag, 30. August 2015. 14.00 Uhr. 33 Grad. 35. Erlanger Poetenfest. Ort: Orangerie. Fünf Menschen auf dem Podium. Rund 100 Menschen im Saal, weitere 100 (geschätzt) draußen auf der Wiese, lautsprecherbeschallt. »‚Elendes Kumpelsystem‘ – Kritik der Kritik« ist das … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Literaturkritik in der Kritik | Stichworte: , , , , , | 79 Kommentare

Jürgen Habermas: Zur Verfassung Europas

Wenn sich Jürgen Habermas in die Niederungen des politischen All­tags begibt und diesen kommen­tiert, offenbart sich seine zuweilen tendenziöse Wahr­nehmung überdeutlich. Plötz­lich ist die Deckung hinter dem Fremdwort­wall wie in seinem dreiteiligen Essay mit dem hübschen, doppeldeutigen Titel zur »Ver­fassung … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Politik | Stichworte: , , , | 5 Kommentare

Hans Magnus Enzensberger: Sanftes Monster Brüssel oder Die Entmündigung Europas

Selten passte ein Titel so präzise zum Duktus des Buches: »Sanftes Monster Brüssel« steht dort in großen, roten Buchstaben. Der Zusatz »oder Die Entmündigung Europas« ist dann schon der Beginn eines Missverständnisses. Muss es nicht heißen »Die Entmündigung der Europäer«? … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Politik | Stichworte: , , , , , | 17 Kommentare

Komm-Pot

»Der kommende Aufstand« im Spiegel des modernen Anarchismus Nach dem Zusammenbruch der bipolaren Welt 1989/90 kam es in vielen Regionen zu politischen, ethnischen, sozialen oder ökonomischen Konflikten. Aus den Residuen der Stellvertreterkriege entwickelten sich mitunter Bürgerkriege, die mit äußerster Brutalität … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Moderne und Postmoderne | Stichworte: , , , | 34 Kommentare

Götz Aly: Unser Kampf 1968 – ein irritierter Blick zurück

Eine Philippika. Eine Anklage. Eine Selbstbezichtigung. Eine kalkulierte Provokation? Götz Alys »Unser Kampf 1968« (im Schmutztitel: »Unser Kampf 1968 – ein irritierter Blick zurück«) kommt vor allem auf den ersten Seiten mit schier atemlosen Furor daher. Da ist von luxorierenden … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Geschichte | Stichworte: , , , , , , , | 9 Kommentare

Hans Magnus Enzensberger: Hammerstein oder der Eigensinn

Kurt von Hammerstein-Equord, geboren 1878, gestorben 1943, wurde 1930 zum Chef der deutschen Heeresleitung ernannt. Am 3. Februar 1933 empfing er in seiner Dienstwohnung zu einem Abendessen den soeben zum neuen Reichskanzler ernannten und gewählten Adolf Hitler. Einige hohe und … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Geschichte | Stichworte: , , , , | 12 Kommentare

Hans Magnus Enzensberger: Schreckens Männer – Versuch über den radikalen Verlierer

Was „Schreckens Männer“ am Anfang interessant macht, ist, dass Enzensberger versucht, eine Typologie des frustrierten, gescheiterten und dann „ausrastenden“ Messerstechers, Mörders oder Amokläufers zu entwerfen, ohne mit dem erhobenen Zeigefinger in altlinker Manier ausschliesslich „die Gesellschaft“ verantwortlich zu machen. Sein … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Essay | Stichworte: , , | 3 Kommentare