Co­rin­na Belz und En­ri­que Sán­chez Lansch: In den Uf­fi­zi­en

Fast 500 Jah­re exi­stie­ren die Uf­fi­zi­en, die um­fang­reich­ste Kunst­samm­lung der Re­nais­sance, in Flo­renz. Sie ha­ben Re­vo­lu­tio­nen, Krie­ge, An­schlä­ge und Seu­chen über­stan­den. Co­rin­na Belz, die ins­be­son­de­re mit ih­ren ein­fühl­sa­men Film­por­traits über Ger­hard Rich­ter und Pe­ter Hand­ke … Wei­ter­le­sen

Han­no Rau­ter­berg: Wie frei ist die Kunst?

Kunst, die als Ver­un­glimp­fung, Her­ab­set­zung oder Dis­kri­mi­nie­rung ei­ner Per­son oder Per­so­nen­grup­pe oder ge­sell­schaft­li­chen Grup­pie­rung auf­grund von Haut­far­be, Glau­ben, Ge­schlecht, kör­per­li­cher Ver­fas­sung, Al­ter oder na­tio­na­ler Her­kunft ver­stan­den wer­den könn­te soll­te grund­sätz­lich von staat­li­chen För­der­mit­teln ausge­schlossen wer­den. … Wei­ter­le­sen

Im Schein der Bil­der II

No­tiert nach ei­nem Blitz im Fen­ster, der sprin­gen­de Bac­chus zu­fäl­lig auf dem screen AUSSER SOEBEN Dio­ny­sos    Bac­chus ver­hal­le­ne Ru­fe nichts das in Wirk­lich­keit wä­re au­ßer so­eben sein blitz­haf­tes Kür­zel wie er dem Par­­der- wa­gen … Wei­ter­le­sen