Eight-Six

Im Zug die üb­li­chen Sam­s­­ta­g­­nach­­­mi­t­­tag-Ba­se­­bal­l­­fans in ih­ren ro­ten T‑Shirts, ro­ten Kap­pen, ro­ten Car­di­gans, ro­ten Ta­schen, ro­ten Socken, ro­ten Schlap­fen, al­les rot, nur die Ho­sen nicht, bei den Ho­sen ist grün in Mo­de, das merkt man … Wei­ter­le­sen

An­ge­blie­be­ne Lam­pe

                                 An­ge­blie­ben­de Lam­pe                        Die Nacht­tisch­lam­pe wirft den hel­len Kreis                        noch im­mer an die Zim­mer­decke,                        als sei Man­te­gnas Ton­do dort                        so­eben leer­ge­ru­fen wor­den.                        Da­von ge­flat­tert sind                        zu leich­ter Pflicht bei Ho­fe                        die Put­ti und der Pfau,                        und … Wei­ter­le­sen

8. Sep­tem­ber

Sei­ne El­tern ver­star­ben kurz hin­ter­ein­an­der. An­geb­lich hat­te sich sein Va­ter (Be­rufs­be­zeich­nung »Kauf­mann«) um­ge­bracht. Amt­lich ver­starb der Va­ter 1931 (mit 58), die Mut­ter 1933 (mit 42), wo­bei ich je­weils un­ter­schied­li­che Ge­burts­da­ten vor­lie­gen ha­be. Mit 20 war … Wei­ter­le­sen

El­ler­stra­ße, Düs­sel­dorf

Der sich im Wind wie­gen­de Gras­halm, dunk­les, kräf­ti­ges Grün, da­ne­ben der gel­be Lö­wen­zahn, klim­pern­de Au­to­schlüs­sel. In den Be­ton­rit­zen des Kopf­stein­pfla­sters schla­fen­de Zi­ga­ret­ten­stum­mel; klei­ne Mu­mi­en, dun­kel­gelb zwi­schen grau; wü­sten­ok­ka; ein Ka­mel lugt von ei­ner weg­ge­wor­fe­nen Zi­ga­ret­ten­packung … Wei­ter­le­sen