Stichwort-Archiv: Medien

Eine Frage der Angemessenheit. Zum ich-zentrierten Journalismus.

Ob es tatsächlich eine längerfristige, sich steigernde Entwicklung ist, vermag ich trotz regelmäßiger Lektüre in österreichischen und deutschen Qualitätszeitungen nicht zu sagen; dass Formulierungen wie sie Michael Sontheimer in seinem Text in der taz zitiert, immer wieder vorkommen, stimmt, als … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Apropos | Stichworte: , , , | 9 Kommentare

No comment? Ein Vorschlag für die Zusammenführung, Verdichtung und Integration von Online-Kommentaren.

Christoph Kappes fasste in seinem, vor etlichen Tagen veröffentlichtem, Text über Kommentare, Trolle und digitale Kommunikation, die Maßnahmen der Süddeutschen Zeitung in dem folgenden Paradoxon zusammen: »Darf das Meinen (-> Meinungsfreiheit) eingeschränkt werden, um das Meinen (-> Meinungsbildung) sicherzustellen?« Sind … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Apropos | Stichworte: , , , , , , , , , | 9 Kommentare

Der Leser im Informationszeitalter. Eine Replik auf Rudi Fußi.

Überfluss und Verfügbarkeit von Informationen aller Art stellen, neben unserem Fassungsvermögen, in aller Deutlichkeit die Frage nach ihrer Relevanz: Um die Welt oder eher Teilwelten (noch) verstehen und zusammenhalten zu können, müssen wir zwischen bloßer Information und Wissen (bzw. Relevanz) … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Apropos | Stichworte: , , , , , , , , , | 19 Kommentare

In Interviewgewittern

Fußball-Deutschland hat seinen neuen Auf- bzw. Anreger. Es ist das sogenannte Interview mit Per Mertesacker, wenige Minuten nach dem Schlußpfiff. Es ist ja längst zur (Un-)Sitte geworden, Spieler direkt nach dem Spiel zu befragen, als würden diese nun von den … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Apropos | Stichworte: , , , | 8 Kommentare

Peter Sloterdijk: Reflexionen eines nicht mehr Unpolitischen

»Reflexionen eines nicht mehr Unpolitischen« lautet der Titel der Dankrede Peter Sloterdijks anlässlich der Verleihung des Börnepreises 2013. Sofort fühlt man sich erinnert an Thomas Manns »Betrachtungen eines Un­politischen« von 1918 und fragt sich, wie diese An­spielung zu verstehen ist. … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Splitter | Stichworte: , , , , , , | 16 Kommentare

Michael Götschenberg: Der böse Wulff?

m4s0n501 Vor einem Jahr trat Christian Wulff vom Amt des Bundes­präsidenten zurück. Über mehr als zwei Monate prasselte damals das mediale Dauerfeuer auf einen amtierenden Bundespräsidenten ein. Michael Götschenberg, Leiter des Hauptstadtbüros von RBB, MDR, Radio Bremen und des Saarländischen … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Kritik | Stichworte: , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Nachrichten aus der Unterhaltungsbranche (I)

oder: Wie ethische Werte in der Desinformationsgesellschaft zerbröseln 1 Vor einigen Jahren fragte mich eine junge, kaum zwanzigjährige Verkäuferin in einer der Wiener Boutiquen, die sich in den Gassen hinter dem Stephansdom eingenistet haben, ob ich vielleicht in der Unterhaltungsbranche … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Essay | Stichworte: , , , , , | Kommentar abgeben

Urheberrecht und geistiges Eigentum. Versuch einer knappen und grundsätzlichen Näherung.*

Beide Begriffe, Urheberrecht und geistiges Eigentum, sind nicht als zeitlos gültige Fest­schreibungen zu klären, sondern innerhalb einer konkreten Gesellschaft, ihrem »Weltbild«, ihrer Kultur, ihren Wertvorstellungen, ihren ökonomischen Praktiken, ihren technischen Möglichkeiten und dem gelten Recht. Es ist nicht nur denkbar, … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Medien | Stichworte: , , , , , | 28 Kommentare