Archiv der Kategorie: Tagebuch PSJ

Mutterliebe, Charakterumkehr und kurze Panik

TAGEBUCHAUFZEICHNUNGEN MÄRZ 1989 Paris, 6. März, Montag: Strahlender Tag, herrliche Wärme, unglaublich schön. Mutter klingt schrecklich schlecht, am Telefon, in Berlin ist sie, alleingelassen von Bob1, ent-liebt, deprimiert. Mache ihr den Vorschlag, nach Paris zu kommen. Aus Mitleid? Ja, in … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Tagebuch PSJ | Stichworte: , | Kommentare deaktiviert für Mutterliebe, Charakterumkehr und kurze Panik

Horror-Wohnungen

TAGEBUCHAUFZEICHNUNG JANUAR 1989 3. Januar, Dienstag: (…) Ich erledige Einkäufe, lese Limonov1, hole ihn dann um ½ 12h von zuhause ab. Wie grausig er wohnt, in der Rue de Turenne! Diese winzigen zwei Zimmerchen! Die Uralt-Schreibmaschine. Die revolutionären Plakate an … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Tagebuch PSJ | Stichworte: , | Kommentare deaktiviert für Horror-Wohnungen

Cream-Soda, Annas Zimmer, Orangenblütenduft

TAGEBUCHEINTRAGUNGEN NOVEMBER 1988 9. November, Mittwoch, New York City – Um halb 2h bei Ronald1 im Büro. Er führt uns durch die Räume (auf dem selben Stockwerk: Estée Lauder Corporation) die voll sind mit moderner Kunst – Rainer, Brus, Beuys, … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Tagebuch PSJ | Stichworte: , , , | 2 Kommentare

»Du weißt nicht, wo Gott wohnt«

TAGEBUCHEINTRAGUNGEN JULI 1984 Salzburg, 6.7., Freitag…Treffe um ½ 3h P.H.1 in der Bar vom Hotel Bristol. Seine große Müdigkeit – und Freundschaftlichkeit zugleich. Er schenkt mir ein Buch von René Char, das er übersetzt hat, im letzten Sommer2. Wir sprechen … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Tagebuch PSJ | Stichworte: , | 1 Kommentar

Die Sprache versagt

TAGEBUCHAUFZEICHNUNGEN APRIL/MAI 1984 Am 23. April, Montag, die Fahrt ins Waldviertel. Rastenberg als Ziel, unterwegs Mittag­essen in Gföhl, im Forellenhof. Nahe Rastenberg der kleine Ort Loschberg, Noras1 Haus besichtigt, darin ein Zimmer für mich – und das ist es! Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Tagebuch PSJ | Stichworte: | Kommentare deaktiviert für Die Sprache versagt

Das geschundene »Haus Mahler«

TAGEBUCHEINTRAG, 7. APRIL 1984 Über Gloggnitz + Schottwien in die Adlitzgräben hinauf – Richtung Breitenstein1, den Schildern zur »Speckbacherhütte« folgend. Der Bahnhof Breitenstein: renoviertes Gebäude, hier die zahllosen Ankünfte und Abreisen FW’s.2 Vorbei am Orthof (früher das Gasthaus von TOST, … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Tagebuch PSJ | Stichworte: , , | Kommentare deaktiviert für Das geschundene »Haus Mahler«

Herrlich blühender Mimosenbaum

TAGEBUCHAUFZEICHNUNGEN MÄRZ 1984 Montag, 19. März 1984 Bekomme ein Schlafwagenabteil für mich allein, im Abteil neben mir Arik Brauer, aber wir sprechen nicht. Trinke Rotwein in meinem oberen Bett, bin selig, lese Eichendorffs »Marmorbild«, das in und um Lucca spielt … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Tagebuch PSJ | Stichworte: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Herrlich blühender Mimosenbaum

Der Sympathisant und die Schauspielerin

TAGEBUCHAUFZEICHNUNGEN NOVEMBER 1983 11. November 1983, Freitag, Köln, Stuttgart Um 13h Treffen mit Cramer1 – wir beide sind mit Johann Kamps, dem Hörspiel-Redakteur des WDR, verabredet. Gemeinsames Mittagessen bei einem Chinesen. Keine wirklich gute Stimmung, und Kamps ist mir keineswegs … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Tagebuch PSJ | Stichworte: , , , , | Kommentare deaktiviert für Der Sympathisant und die Schauspielerin