Archiv der Kategorie: Splitter

Koinzidenz II

Ein langer Tisch im Süden des asphaltierten Platzes (der sonst Automobilen dient), mit Kultgegenständen, denen keiner der Sitzenden, Kauernden, Kauenden, Trinkenden, Feiernden, Laufenden, Hüpfenden Beachtung schenkt, wodurch die Anwesenheit dieser Dinge eigentlich erst hervorgehoben wird: neunstöckige Miniaturpagode, goldene Kanne, Blumenstrauß, … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Splitter | Kommentar abgeben

Koinzidenz I

In der Nähe des sich ins Gelände schmiegenden, mehrstöckigen Gebäudes des Kindergartens, den meine Tochter zwei Jahre lang besucht hatte, überholte mich ein Kleinlastwagen und bog dann in eine schmale Nebenstraße, die ich noch nie befahren hatte. In die Pedale … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Splitter | Kommentar abgeben

Bad Motherfucker

steht in gotischen Lettern am Rücken des schwarzen T-Shirts des stämmigen Mannes, in dessen dunklem Vollbart ein paar Silbersträhnen fließen. Soeben hat er eine flinke, fast anmutige Drehbewegung vollzogen und eine herbeigezauberte Banane bis zur Mitte des Schafts in drei … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Splitter | 3 Kommentare

Zukunft

Der Song von David Bowie, der sich in meinem Kopf drehte, mit Worten in der Art von wir standen vor der Wand und küßten uns, als könnte nichts fallen während die Gewehrkugeln über unseren Köpfen pfiffen aber die Schande (Scham?) … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Splitter | 1 Kommentar

Just for two weeks

Niemand beachtet sie mehr, die Kirschbäume, seit sie ihre Blüten verloren haben. Damals, in der kurzen Blütezeit, waren sie die Stars: in Scharen drängten sich die Leute um ihre Stämme, ließen sich nieder unter der – what you’d say? – … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Splitter | Kommentar abgeben

Intertextualität

. . . seht ihr einen von vielen Zuflüssen. Das Rinnsal der Existenz, das Bächlein des Werks wird größer, wird zum Fluß, strömt breit und träge, langsam, stockend, sandig und schlammig (»Sand im Getriebe«), von »Werk« kann nicht mehr die … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Splitter | 6 Kommentare

Sackgasse

Sackgasse, in die sich der streunende Dichter verlor und zurückzog, um seine aus Straßenzügen und Baumkronen aufgelesenen Verse aufzuschreiben, mit oder ohne Papier. Später zerbrachen ihm die Verse unter der Hand, wie Windgebäck in einer zu großen Schachtel. Sackgassen, compañero, … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Splitter | Kommentar abgeben

Rezension

Dieses dünne Buch mit dem schmucklosen, früher vielleicht lachsrosafarbenen, jetzt nur noch verjährten Einband hat ein halbes Jahrhundert in den schwach belüfteten Tiefen einer Bibliothek auf dich gewartet, in fremder, verständnisloser Umgebung, Tausende Kilometer von seinem Entstehungsort entfernt. Aus der … Weiterlesen

Veröffentlicht in: Splitter | Kommentar abgeben